Packliste

Hier findet ihr die Packliste für unsere Weltreise. Wir haben uns natürlich von anderen Packlisten inspirieren lassen und vielleicht ist unsere Packliste wiederum hilfreich für andere, im Endeffekt muss aber jeder selber entscheiden was er einpacken möchte, je nach Reiseländern und persönlichen Vorlieben. Während der Reise wird auch sicherlich noch das ein oder andere umgedacht und umgepackt. Am Ende sind unsere Rucksäcke 14kg (David) und 12kg (Karla) schwer geworden – das ist das worst case scenario wenn man in FlipFlops und Badehose unterwegs ist und den Rest im Rucksack hat…

Unser Tipp: Einfach Probepacken, das heißt: Einpacken – Auspacken – Umdenken – Einpacken – Auspacken – Umdenken – …..;)

Rucksäcke:

  • Quechua Rucksack Ultra Compact 10L

Unsere Daypacks

Packhilfen:

Um im Rucksack Ordnung zu halten, haben wir unterschiedliche Packsäcke bzw. Packing Cubes verwendet. Unserem Bedarf entsprechend haben wir unterschiedliche Größen aus den folgenden Packsets verwendet:

  • Kikkerland Travel Bag Set (4teilig): super als Schuhbeutel da sie mit einem Gummizug ausgestattet sind und vor allem sehr leicht (wir haben alle verwendet bis auf den größten)
  • IKEA Förfina Beutel (6 teilig): weiche Packingcubes die super leicht sind. Wir haben die kleinen für unsere Reiseapotheke verwendet und die größeren zum Teil um unsere Kleidung zu ordnen. Die Packing Cubes sind nicht besonders fest und geben daher weniger Form, dafür sind sie aber auch ziemlich dehnbar und man kann gern mal was mehr reinstopfen
  • Tyhbelle Packing Cubes (7 teilig): feste Packing Cubes die gut Form geben dafür aber auch etwas mehr wiegen als die vorigen Varianten. Wir haben die mittleren Größen für unsere Kleidung benutzt.

    Unser iPad geschützt im wasserdichten Beutel aLOKSAK

  • Ziplock Beutel in unterschiedlichen Größen von IKEA (ISTAD) und von DM: Ideal für alles was man sonst noch ordnen oder auslaufsicher einpacken will
  • wasserfesterTatonka Packsack (Dry Bag) Größe M (18L) Volumen mit Rollverschluss: haben wir als Schuhbeutel genutzt aber vor allem eingepackt falls man mal Kamera etc. wasserdicht einpacken muss für eine Kanutour oder ähnliches….
  • Jutebeutel für Dreckwäsche
  • Wasserdichte Beutel aLOKSAK (4teilig): zum Schutz der wichtigste Technik und Dokumente

Klamotten Karla:

vorher: Karlas gesamte Klamotten für die Reise

  • Hosen: 1 Jeans, 1 Stoff/Leinehose, 1 Shorts, 1 Yogaleggins
  • Shirts: 1 Langarmbluse, 2 T-Shirts, 4 Tops
  • Pullover: 1 Wollfleece, 1 Strickjacke
  • 1 Kleid
  • 1 Regenjacke
  • 1 Nachthemd, 1 Schlafmaske
  • Unterwäsche: 2 BHs, 7x Unterhosen
  • Accessoires: 1 Buff, 1 Halstuch, 1 Sonnenkappe, 1 Bikini
  • Socken: 1x Wandersocken, 3x Halbsocken, 3x Socken
  • Schuhe. 1 Paar FlipFlops, 1 Paar Birkenstock, 1 Paar Halbschuh, 1 Paar Trailrunningschuhe – mehr zur idealen Wahl des Schuhwerks findest du hier

nachher: Karlas gesamte Klamotten verstaut in praktischen Packhilfen – Kikkerland Travel Bags (bunt), Tyhbelle Packing Cube (schwarz) und IKEA Förfina Beutel (grau)

Klamotten David:

vorher: Davids gesamte Klamotten

  • Hosen: 1 Jeans, 1 Leinenhose, 1 Shorts, 1 Gürtel
  • Shirts: 7 T-Shirts, 1 Langarmshirt, 1 Leinenhemd
  • Pullover: 1 Wollfleece, 1 dünner Baumwollpulli
  • 1 Regenjacke
  • Unterwäsche: 7x Unterhosen
  • Accessoires: 1 Buff, 1 Sonnenkappe, 1 Badehose
  • Socken: 1x Wandersocken, 3x Halbsocken, 3x Socken
  • Schuhe: 1 Paar FlipFlops, 1 Paar Halbschuh, 1 Paar Trailrunningshuhe – mehr zur idealen Wahl des Schuhwerks findest du hier

nachher: Davids gesamte Klamotten verstaut in praktischen Packhilfen – Tatonka Packsack (grün), Tyhbelle Packing Cubes (schwarz) und IKEA Förfina Beutel (grau)

Das richtige Schuhwerk

Was die Wahl der Schuhe angeht haben wir lange hin und her überlegt. Es gibt einfach keine perfekte Lösung, vor allem wenn man wie wir unterschiedliche Klimazonen bereist. Wir haben relativ viel Schuhwerk dabei, halten es aber auch für einen der wichtigsten Begleiter. Hier unser Fazit:

  • FlipFlops: must have!! Ideal für den Strand, dreckige Duschen oder stinkige Füße. Noch besser: leicht und überall nachkaufbar.
  • Wanderschuhe oder ähnliches? Wir haben uns gegen klobige Wanderstiefel entschieden da wir keine Hochgebirgstouren planen. Dafür haben wir aber Trailrunning Schuhe im Gepäck: Die sind relativ stabil und haben ein gescheites Profil, so dass man damit gut Wandertouren machen kann, auch auf rutschigem und unebenem Terrain. Aber sie sind zierlicher als Wanderhalbschuhe, sehen aus wie normale Turnschuhe und nehmen vor allem weniger Gewicht und Platz im Rucksack weg. Unser Tipp: Salomon Speedcross Vario 2 (für Herren und Damen erhältlich, mit oder ohne Goretex Membran), super bequem und ein Geheimtipp für Leute mit sehr schmalen Füßen wie Karla. Nur mit Turnschuhen würden wir persönlich nicht losfahren, das ist uns auf manchem Terrain schlichtweg zu gefährlich. Außerdem ist es sinnvoll stabile Schuhe zu haben wenn man den großen Rucksack auf dem Rücken trägt.
  • Goretex ja oder nein? Auf diese Frage scheint es keine perfekte Antwort zu geben. Wir haben uns mehrfach im Globetrotter und anderen Fachgeschäften beraten lassen und die unterschiedlichsten Meinungen zu hören bekommen. Alle gegensätzlich und trotzdem alle gut begründet. Zusammenfassend kann man sagen, dass Goretex bei über ca. 20°C nicht mehr atmungsaktiv ist, in Südostasien also vermutlich eine Qual. Dafür ist aber Verlass auf diese Schuhe im kanadischen Herbst, da man keine nassen Füße kriegt. Muss wohl jeder selbst entscheiden was er für das kleinere Übel hält, wir haben uns für Goretex bei unseren Trailrunnern entschieden.
  • normale Halbschuhe? Halten wir für sinnvoll und haben wir im Gepäck. Brauch vielleicht nicht jeder, aber wir persönlich möchten manchmal einfach normale Sachen anhaben, es muss nicht immer outdoor sein. Haben uns für leichte Stoffschuhe entschieden um nicht zu viel Gewicht hinzuzufügen.
  • Sandalen? Karla hat ihre Birkenstock GIZEH im Gepäck weil sie quasi daran festgewachsen ist und das für sie der perfekte Allrounder ist: super Fußbett, bequem und guter Halt (sie macht damit kleine Wandertouren), super luftig, und auch noch schick (natürlich Geschmacksache) und mal wieder ein Tipp für schmale Füße denn es gibt bei Birkenstock immer zwei Ausführungen, normal und schmal. Karla hat die offene Variante, gibt es aber auch hinten geschlossen als richtige Sandale. Sicherlich braucht nicht jeder Sandalen, man hat ja auch noch die FlipFlops.

Kulturbeutel Karla:

Frilufts Handa Kulturtasche

  • Zahnbürste + Case
  • Haarshampoo, Duschgel
  • Fake Tangle Teezer von DM, Haargummis, Bobby Pins
  • Deo
  • Rasierer
  • kleines Schminkset
  • Miniparfüm (Travalo Classic HD – super praktisches Ding, fasst 5ml und lässt sich einfach und verlustfrei befüllen durch direktes Aufsetzen auf die Originalflasche)
  • Gesichtscreme, Labello, Mini-Bodylotion
  • Tampons, Pille

Kulturbeutel David:

Deuter Washbag II

  • Zahnbürste + Case
  • Duschgel
  • Haarschneidemaschine mit Ladekabel (und Öl)
  • Deo
  • Miniparfüm (Travalo Classic HD)
  • Creme
  • Kontaktlinsen

Kulturbeutel – das teilen wir:

  • Zahnpasta, Zahnseide
  • Hygiene-Handgel
  • kleine Menge Flüssigseife zum Brille putzen und Brillenputztuch
  • QTips
  • Sonnencreme, Sonnenlabello
  • Pinzette, Nagellknipser, Nagelpfeile

Reiseapotheke:

Vorher

  • Magen-Darm:
    • Elektrolytlösung Elotrans zum Ausgleich von Mineralstoffverlusten bei Durchfall
    • Mobilitätshemmer Loperamid bei akutem Durchfall (insbesondere für anstehende Busreisen etc)
    • Perenterol Kapseln auf Hefebasis: bindet Erreger, neutralisiert Giftstoffe und stabilisiert die Darmflora bei akutem Durchfall
    • Ratiopharm Reisetabletten: bekämpft vorbeugend die Übelkeit, insbesondere wenn es einem im Bus oder Flugzeug einmal nicht so gut geht
    • Talcid gegen Sodbrennen

Nachher: verpackt in IKEA Förfina Beutel (ohne Sonnencreme)

  • Wunden:
    • Pflaster, Blasenpflaster
    • Bepanthensalbe
    • Desinfektionsspray
    • Kompressen, Mullbinden und Tape
  • Fieber:
    • Fieberthermomether
    • Malarone gegen Malaria
    • ASS Ratiopharm (fiebersenkend, schmerzzstillen, entzündungshemmend)
  • Anderes:
    • Zovirax gegen Herpes
    • Pinzette
    • Ohropax aus Silikon: Wellnoise (super flexibel, passen sich toll ans Ohr an. Unser Tipp: für kleine Ohren wie Karlas passt die Kinderversion hervorragend)
    • Sonnencreme, Sonnenlippenschutz

Technik:

  • Allgemein:
    • jeweils Smartphone
    • jeweils Kopfhörer, Doppelkopfhörer Anschluss (zum gemeinsamen Filme schauen oder Hörbuch hören, schon für den Hinflug ein Muss)
    • Tablet (iPad) mit Schutzhülle und Bluetooth Tastatur (da wir keinen Computer dabei haben, finden wir eine Tastatur einfach super praktisch um entspanner Blog Einträge oder E-Mails schreiben zu können. Man kann die Tastatour ans Tablet sowie an die Smartphones anschließen)
  • Strom:
    • Ragu Universal Reiseadapter mit USB Schnittstellen (schlägt 2 Fliegen mit einer Klappe: man hat überall den richtigen Adapter und spart sich vor allem die diversen Netzteile für Smartphone etc da man direkt USB Kabel anschließen kann.)
    • Powerbank
    • Mini Powerbank fürs Daypack
    • Kabel: 1x Universalkabel USB – Lightning oder MicroUSB, 1x Adapter Micro USB – USB C,  1x USB – MicroUSB kurz, 1x USB – Lightning
  • Fotografie:
    • Kamera mit Schutzhülle
    • Kameraequipment: Ladegerät, Ersatzakku, Kameragurt, Funkauslöser
    • Fotobackup: USB Type C Card Reader (verbindet Smartphone USB Type C, SD, MicroSD und USB Stick), Lightning auf SD Kartenlesegerät Apple (verbindet ipad und SD Karte), USB Stick
    • Mini Gorilla Stativ

Equipment:

  • jeweils Handtuch: LigthDRY Mikrofaser Badetuch (seeeehr flauschig, nur zu empfehlen)
  • jeweils Hüttenschlafsack: aus Seide (Outrdoorprofis Jugendherbergsschlafsack) bzw. Mikrofaser (Cocoon Travel Sheet) (wir sind nicht besonders empfindlich was Sauberkeit angeht, aber irgendwann gerät jeder Mal an seine Grenzen, und gerade dreckige Bettwäsche ist echt fies)
  • Outdoor:
    • Taschenmesser
    • Fernglas
    • jeweils Stirnlampe Petzl Tikka
    • Quechua Multifunktionspfeife mit Thermometer, Kompass und Lupe falls die moderne Technik uns doch mal im Stich lässt.
    • 1 Alutasse , 1 Spork (wir haben uns gegen weiteres Essequipment entschieden da wir es in Südostasien wohl erstmal nicht brauchen und in Australien einen Camper mit Equipment mieten wollen. In den USA kaufen wir uns vermutlich dann ein günstiges Zelt und das nötige Equipment. Aber eine Tasse und ein Spork für Notfälle kann wohl nie schaden)
  • Praktisches:
    • Pacsafe Travelsafe 5L (schützt Wertsachen in der Unterkunft oder auf langen Busreisen mit praktischem Cable Lock. Uns reicht die 5L Version für Kamera und ipad, es gibt allerdings auch eine 12L Version wenn man Laptops verstauen möchte, Unser Tipp: das 3er Zahlenschloss gegen ein 4er Zahlenschloss austauschen, das lässt sich nicht so leicht knacken)
    • Waschmittel Rei in der Tube
    • Kugelschreiber
    • jeweils Dokumentenhüfttasche mit RFID Blocker: FRILUFTS Pahia bzw. Semptec Hüfttasche (der RFID Blocker ist wichtig, da er vor kontaktlosem Bezahlen mit Scheckkarten schützt, ein fiese Betrügerei, vor allem weil man erst beim nächsten Blick aufs Konto merkt das etwas fehlt)
    • kleines Vorhängeschloss (für Hostelspints etc.)
    • Kabelbinder
    • Karabiner
  • Accessoires:
    • jeweils Sonnenbrille
    • Armbanduhr Karla
    • jeweils Portemonnaie
  • Nice to have:
    • Langescheid OhneWörter Buch
    • Mitbringsel: Haribo Goldbären Minis und Ahoi Brause
    • 1 Rolle Toilettenpapier
    • Tolino ebook reader: Karla ist eine Leseratte und ohne Buch verreisen geht nicht. Besondern vernarrt ist sie in den Geruch und die Haptik von Büchern. Sogar der Grund für diese Reise war ein Buch. Ebook Reader hält sie für eine Schande und hat sich jetzt trotzdem darauf eingelassen. Es ist ein Test: gewichtstechnisch hat er einfach überzeugt und man kommt überall an neue Bücher. Gebraucht  bekommt man die ebook Reader recht günstig. Also wird es jetzt mal getestet. We will see…
    • 2x oneglass Rotwein – ein Abschiedsgeschenk aus dem Freundeskreis – danke – wir finden bestimmt einen spektakulären Moment dafür;-)

wichtige Dokumente:

  • Reiseunterlagen
  • Pass
  • Führerschein, internationaler Führerschein
  • Impfpass
  • Kreditkarten

Packliste Dayback:

Natürlich wird der Daypack jeden Tag aufs Neue gepackt und enthält vor allem Essen und Trinken….Aber normalerweise tragen wir folgende Dinge mit uns herum:

  • Smartphones
  • Kamera + Schutzhülle + Tragegurt + Ersatzakku + Funkauslöser + Statif
  • Mini Powerbank + Universalladekabel
  • Sonnenbrillen und eventuell Regenjacken
  • Langenscheid OhneWörter Buch
  • kleine Notfalapotheke, Hygiene Handgel